Zur BDP-Website Mecklenburg-Vorpommern
Zur Startseite
Aktuelles
Die Landesgruppe
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP

 



BDP-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern

Weihnachtsbrief 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitgliederinnen und Mitglieder der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern,

znächst möchte ich Ihnen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreis von Familie und Freunden wünschen und einen guten Start ins neue Jahr mit viel Gesundheit und beruflichem Erfolg. Am 14.März 2020 plane ich ein Landespsychologentreffen mit Mitgliederversammlung im TRIHOTEL in 18055 Rostock, Tessiner Str. 103 von 10:00- 13:30 Uhr. Eine gesonderte Einladung wird im neuen Jahr an Sie gesendet.

Thema wird unter anderem die Zukunft der Landesgruppe sein. Ich werde zukünftig aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz der Landesgruppe zur Verfügung stehen und Frau Kölzsch wird aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls nicht wieder antreten. Wenn sich keine Kolleg/innen für die Vorstandsarbeit finden, so können die Interessen der Kolleg/innen aus Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr auf der Delegiertenkonferenz, dem Parlament aller BDP Mitglieder/innen, vertreten werden und auch nicht nach außen an Politiker und Politikerinnen herangetragen werden. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie Interesse an berufspolitischer Arbeit finden und bereit sind, für den Vorstand zu kandidieren. Melden Sie sich gerne bei mir.

Mein Vorschlag wäre, mit der Landesgruppe Hamburg zusammenzugehen, um Synergieeffekte zu nutzen. Die Landesgruppe Hamburg, mit der Vorsitzenden Bettina Nock wäre dafür aufgeschlossen.

 Letztlich hängt es von Ihnen ab, wie berufspolitische Anliegen aus Mecklenburg-Vorpommern zur Sprache kommen und das Gehör finden. Wichtige Themen gibt es genug. Welche Auswirkungen hat das geplante Psychotherapeutengesetz auf die Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen, wie sieht überhaupt die Zukunft des Berufsstandes der Psycholog/innen und der verschiedenen Berufsfelder in der Psychologie aus? Welche Auswirkungen hat das auf tarifliche Gestaltungen bei den angestellten Psycholog/innen? Wobei festzuhalten bleibt, dass viele Kolleg/innen in MV vermutlich gar nicht nach Tarif des öffentlichen Dienstes bezahlt werden und ggf. Haustarife die mögliche Höhe des Einkommens unterlaufen.

 Nach Gesprächen mit Student/innen sehen viele gar nicht mehr die Vielfalt des Berufes des Psychologen und der Psychologin, sondern kennen im wesentlichen nur das Arbeitsfeld des Psychotherapeuten/ der Psychotherapeutin in eigener Praxis.

In diesem Jahr ist es gelungen, dass der BDP in der OPK, der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer, wieder mit einem  Kollegen aus Mecklenburg-Vorpommern,  Herrn Hans Jürgen Papenfuß , vertreten ist und sich hier vor allem für die Belange der angestellten Kolleginnen und Kollegen einsetzt. An dieser Stelle möchte ich ihm zur Wahl gratulieren und ihm viel Erfolg für seine Arbeit wünschen. Die Arbeit ist mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden, da viele Termine in Leipzig stattfinden.

Wenn Sie für den Landespsychologentag noch Interesse an bestimmten Themen haben, so freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

Ich wünsche Ihnen nun einen gelingenden Jahreswechsel, der Zeit zum Verschnaufen lässt, Raum lässt für gute Ideen, Erholung vom alten Jahr und Kraft und Zuversicht für das neue Jahr finden lässt.

Manuela Chall
Kommissarischer Vorstand Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern


Kontakt